Halle 17/18

1. Regionalliga West - Damen

Spieltag 7 - Sonntag, 21. Januar 2018

RTHC Leverkusen - Bonner THV   3:4   (1:1)

Schiedsrichter:   W.Bettray | V.Sachenko


» Presseinformation: Spielprotokoll


Bericht RTHC:

Am Sonntag trafen sich die beiden Aufstiegsaspiranten Bonn und Leverkusen zum wohl vorentscheidenden Spiel der Saison. Leverkusen hatte nach der knappen Niederlage aus dem Hinspiel noch eine Rechnung mit den Gästen offen...und der Matchplan schien zu Beginn der Partie auch aufzugehen. Leverkusen kam gut ins Spiel und erwischte die erneut stark aufgelegte Bonner Torhüterin schon nach drei Minuten auf dem falschen Fuß. Serafina Pütz konnte hinter der Abwehr angespielt werden und verwandelte zur frühen Führung. Leverkusen hatte das Spiel gut im Griff, ließ bis auf zwei Ecken wenig Chancen der Gäste zu und machte viel Druck auf die Bonner Defensive. Sie schafften es aber nicht, die Überlegenheit der Anfangsphase in weitere Tore umzumünzen. Stattdessen kamen die Gäste immer besser ins Spiel und nach einer guten Viertelstunde gelang ihnen der Ausgleich im Nachschuss. Bis zur Pause tat sich auf der Anzeigetafel trotz einiger guter Chancen in einem temporeichen Spiel nichts mehr.
Nach dem Seitenwechsel wurde die Heim-Mannschaft eiskalt erwischt. Nach zwei Minuten bekamen die Gäste eine kurze Ecke zugesprochen. Zwar konnte Svea Rose die Ablage nach rechts stark entschärfen, der Nachschuss landete dann aber doch im Tor. Ein Tor lässt sich im Hallenhockey natürlich schnell aufholen...der dritte Treffer der Gäste nur eine Minute später nahm den Leverkusenern aber zusehends die Zuversicht. Sie agierten zu hektisch, zu ängstlich und kamen nicht mehr zu ihrem Spiel zurück. Die 1:4 Führung per 7m in der 43. Minuten schien die Niederlage zu besiegeln führte aber auch dazu, dass die Blauen sich nochmal zusammenrissen und alles nach vorne schmissen. Etwa sieben Minuten vor dem Ende wechselte der RTHC eine sechste Feldspielerin ein. Die Bonner reagierten direkt und wechselten ebenfalls eine sechste Feldspielerin ein. Ohne Torhüter auf dem Feld ging es heiß hin und her. Bonn verpasste eine gute Chance, der RTHC hatte mehr Glück. Serafina Pütz verwandelte in der 55. Minute eine kurze Ecke und konnte in der 58. Minute vor dem leeren Tor freigespielt werden. So stand es kurz vor Schluss plötzlich nur noch 3:4. Die Bonner wechselten ihre Torhüterin wieder ein, die in der Folge den Bonner Sieg festhalten konnte.
Somit sicherten sich die Bonner eine sehr gute Ausgangssituation um die Tabellenführung bis zum Ende der Saison zu behalten.

Tore:
RTHC: Serafina Pütz (3)
BTHV: Thea Scheidl (3), Marlin Hoppen

Ecken:
RTHC 5 (1)
BTHV 3 (1)

7m:
RTHC 0
BTHV 1 (1)

Karten: BTHV 1 x grün
 

 

Bericht BTHV:
Einen hart umkämpften aber letztendlich verdienten 4:3 (1:1) Sieg haben die BTHV Damen im Spitzenspiel beim RTHC Leverkusen eingefahren und sich damit eine glänzende Ausgangsposition im Kampf um den Aufstieg in die 1. Bundesliga erspielt.
Leverkusen erwischte den besseren Start und ging bereits in der 3. Minute mit ihrer ersten Torchance in Führung. Die Bonnerinnen verpassten ihre ersten Möglichkeiten dagegen, darunter auch zwei Strafecken, konnten in der 17. Minute durch Thea Scheidl nach schnellem Rechtsangriff aber dann doch ausgleichen. Mit einem 1:1 ging es auch in die Pause. Nach dem Seitenwechsel legten die Lila-Weißen dann los wie die Feuerwehr. Erst Thea Scheidl, die im Nachschuss die dritte Strafecke der Gäste zum 2:1 verwandelte (31.). Nur zwei Minuten später erhöhte Marlin Hoppen sogar auf 3:1. Der RTHC musste also früh das Risiko erhöhen und kam zu ihrer ersten Strafecke die Jacinta Caspari im Tor der Bonner aber glänzend parierte (40.). Das höhere Risiko der Gastgeber brachte den BTHV-Damen nun vermehrt auch einige Konterchancen. In der 45. Minute führte eine davon zu einem Siebenmeter. Thea Scheidl nutze die Großchance und erhöhte sicher auf 4:1.
Leverkusen warf nun alles nach vorne und hatte mit einer Eckenserie die große Chance auf den Anschlusstreffer. Erneut Caspari und der Pfosten verhinderten aber zunächst. Also musste das letzte Mittel herhalten und RTHC-Torfrau Svea Rose wurde neun Minuten vor dem Ende für eine 6. Feldspielerin ausgewechselt. Bonn reagierte und nahm ebenfalls die Torhüterin für eine 6. Feldspielerin vom Feld. Ein Plan der zunächst aufging. Die ersten vier Minuten konnte Leverkusen sich keine nennenswerte Torchance erspielen, konnte dann aber durch eine Strafecke auf 4:2 verkürzen. Aber auch die Gäste kamen zu ihren Torchancen und damit das Spiel wohl zu entscheiden, doch stattdessen kassierte Thea Scheidl eine Zeitstrafe und die Bayer-Damen nutzen die Überzahl zum 4:3 (58.). Die letzten zwei Minuten ließen die Bonnerinnen dann aber keinen weiteren Torschuss zu und gewannen das Spiel, was in der Tabelle nun einen 6-Punkte Vorsprung bei noch drei ausstehenden Partien bedeutet.
BTHV-Trainer Jan Henseler: „Ein riesen Kompliment an mein Team. Was die heute defensiv gemacht haben war absolute Bestleistung. Ich bin richtig stolz auf die Mädels. Wir hatten heute mit einem Durchschnittsalter von 20, das wohl jüngste Team der BTHV-Geschichte auf dem Platz und in so einem Spiel das so cool zu machen und den Matchplan perfekt umzusetzen. Wahnsinn! – Wir haben jetzt unsere Ausgangsposition deutlich verbessert. Mehr ist aber noch nicht passiert.“

Tore: RTHC: Serafina Pütz (3)
BTHV: Thea Scheidl (3), Marlin Hoppen.

E: 5(1)/3(1)

Karten: BTHV 1x grün
 

 
« Zurück Vorwärts »

20./21. Januar 2018

Spielberichte

Spielberichte sind mit dem Zeichen gekennzeichnet: Klicken Sie auf die Paarung!

Auswahl
» Wochenprogramm
» Tabellen
» Restspielplan
» Schiedsrichter
» Gesamter Spielplan
Sonntag, 21. Januar
RTHC - BTHV   3:4 (1:1)
HCE - GHTC   8:2 (4:1)
» DSD - ETUF   3:4 (2:2)
 

» Impressum   » Datenschutz © 2018 • hockey.de