Deutscher Jugendpokal 2014
Endrunde Nord

 


11.+12. Oktober 2014


 

Spielberichte Nord:

 

Samstag: 

Guten Morgen, bei 13 Grad und strömenden Regen machen sich die ersten Mannschaften warm. 

WJB Zehlendorf 88 - THC Ahrensburg 4:0

Das erste Spiel des Tages beginnt um Punkt 10:00 Uhr. Schnell fällt das erste Tor für Z88. 9. Minute Ecke für Z88 - es fällt das zweite Tor für Z88 durch die Nr. 18. In der 11.Minute fällt das 3. Tor für Z88. Ahrensburg lässt sich nicht einschüchtern, das Spiel findet jedoch größtenteils vor dem Ahrensburger Tor statt. 17. Minute - Konter von Ahrensburg, wird jedoch abgewährt. Mit 3:0 geht es in die Halbzeitpause. Auch in der 2. Halbzeit ist Z88 die spielbestimmende Mannschaft. Die Nummer 22 von Z88 schießt in der 29. Minute das vierte Tor.  

 

Mit 4 Toren gewinnt der Z88 überlegen das erste Spiel des Turnieres.

 

WJB Potsdamer Sport Union - TTK Sachsenwald 0:1

Anpfiff des Spieles erfolgte 10:05 Uhr. Torschuss TTK nach 5 Minuten Spielzeit geht ins Seitenaus. In der 6. Minute fällt das erste Tor für den TTK. Weiter geht´s recht ausgeglichen für beide Mannschaften. In der 9. Minute gibt es eine Ecke für den TTK: der Schlag verfehlt und wird gut gestoppt. PSU nutzt den Ball zum Gegenangriff und kommt bis vor´s Tor - der Ball geht jedoch schnell ins aus. 10.Minute geht der Ball an PSU - direkter Schuss in den Schusskreis - leider nicht verwandelt - zu dieser Zeit PSU mit deutlich besseren Chancen. TTK lässt sich nicht einschüchtern, erkämpft sich den Ball, die Nummer 12 läuft durch - direkt auf die Schienen der Torwartfrau. In der Folge mehrere Ecken und somit Chancen für TTK, leider bleibt es zur Halbzeit beim 1:0. Die 2. Halbzeit bietet für beide Mannschaften gleiche Chancen. TTK kann mehrere Ecken nicht verwandeln, Potsdam kann trotz läuferischem Glanz am Torwart von TTK schier verzweifeln. 16. Minute Potsdam mit einem letzten Konter ohne Erfolg - der Ball geht ins aus.

 

Ein ausgesprochen faires und ausgeglichenes Spiel, welches TTK Sachsenwald mit 1:0 für sich verzeichnen kann.

 

WJB TSV Bemerode - Spandauer HTC 0:4

Anpfiff 10:50 Uhr. 3.Minute Ecke für Spandau, die durch Torwartfrau von Bemerode geklärt wird. Im Nachschuss fällt jedoch ein grandioses erstes Tor für die Spandauer durch die Nummer 13. Trotz der frühen Führung durch die Spandauer bleibt es ein ausgeglichenes Spiel bis zur Halbzeitpause. In der 2. Halbzeit sind die Spandauer deutlich stärker. Innerhalb von 3 Minuten fallen 2 weitere Tore für Spandau (Nummer 13 und Nummer 37). Nach langer Ecke für Spandau fällt kurz vor Schluss das vierte Tor und letzte Tor des Spieles für Spandau. 

 

WJB HC Delmenhorst - SG Schwerin-Güstrow 2:5

Anpfiff - 24 Sekunden später Tor für Delmenhorst, die somit gleich zu Beginn ihre Stärken behaupten wollen. Es folgen mehrere Torchancen der Delmenhorster, die allesamt an  der Supertorwartfrau der Schweriner scheitern. Zu diesem Zeitpunkt zeichnet sich ein spannendes, schnelles und seitens des Delmenhorster Trainers Ulli lautstarkes Spiel ab. Schwerin lässt den Kopf nicht hängen und hat in Folge mehrere Torchancen. 10. Minute Schwerin bekommt den Ball, läuft die Linie entlang und kann den Ball versenken. 11. Minute wunderschönes Tor von Schwerin nach Zusammenspiel im Schusskreis. Noch einmal Aufregung in der 17. Minute: Ecke für Delmenhorst - Abwehr des Tores durch eine Feldspielerin. Halbzeitstand 1:3. In der 2. Minute der 2. Halbzeit Konter von Schwerin - TOR - 1:4! Momentan Missverständnisse beim Abspiel von delmenhorst, was Schwerin eiskalt ausnutzt. 4. Minute 2. Halbzeit wieder Alleingang Schwerin lehrbuchartige Abgabe im Schusskreis: Tor "mit Ansage". Im weiteren Spielverlauf ist Schwerin deutlich überlegen. Trotz des 2. Tores von Delmenhorst geht das durchaus schnelle und anspruchsvolle Spiel mit 2:5 für Schwerin zu Ende.

 

MJB Berliner Bären - SG Magdeburg-Osternienburg 3:1

Anpfiff erfolgte um 11:43. Gleich in der ersten Minute schießen die Bären ihr erstes Tor durch die Nummer 15. Wenig später Ecke für Bären, die abgewährt wurde, aber eine neue ecke zur Folge hatte. Die Bären machen Druck, das Spiel findet vorrangig in der Hälfte der SG statt. Trotz guter spielerischer Leistungen der SG dominieren die Bären das Spiel. In der 16.Spielminute Tor für Bären durch die Nummer 49. Zur Pause steht es 2:0 für die Bären. Die 2. Spielhälfte beginnt ausgeglichen. In der 26.Minute fällt das dritte Tor für die Bären durch die Nummer 28. In den letzten Minuten dreht die SG nochmal auf und belohnt sich in der letzten Minute mit einem Tor. Ein schönes Spiel geht mit 3:1 an die Berliner Bären.

 

MJB Potsdamer Sport Union - Hamburger Polo Club 1:3

Die ersten Minuten verlaufen ausgeglichen. Bis sich das Spiel vor dem Potsdamer Tor verstärkt. Schließlich fällt für die Hamburger das erste Tor in der 6.Minute. Schon nach 8 Minuten jubelte die Hamburger, leider wurde jedoch vorher abgepfiffen. Postdam kommt aus der eigenen Hälfte nicht merh heraus. Schließlich fällt in der 11. Minute das zweite Tor für die Hamburger. Plötzlich schneller Konter von PSU, aber ein aufmerksamer Hamburger Torwart verhindert das Tor. Schweres schieben von PSU führt zu einer Ecke für die Hamburger, die sie jedoch nicht nutzen können. Zur Pause führen die Hamburger verdient mit 2 Toren. Die Hamburger starten stark und dominant, gleich in der ersten Minute fällt das dritte Tor der Partie für die Hamburger. Die Potsdamer kämpfen sich ins Spiel zurück und können den Anschlusstreffer erzielen. die letzten Minuten verlaufen ebenso ausgeglichen, wie der Beginn.  

 

WJB TTK Sachsenwald - HC Delmenhorst 5:2

Start nach Plan um 12:30 Uhr. Es folgen mehrere Torchancen für den TTK:

 

3.Minute 1. Tor TTK

8. Minute 2. Tor TTK

10. Minute 3. Tor TTK

12. Minute 4. Tor TTK

 

Halbzeit

 

23.Minute 5. Tor TTK

25. Minute 1.Tor HCD

26. Minute 2. Tor HCD

 

Endstand 5:2 für den TTK Sachsenwald

 

MJB HC Hannover - SG Steglitzer TK/Spandauer HTC 1:2

Beide Mannschaften starten gleich stark. Die SG, die bislang in der Konstellation noch nicht zusammengespielt hat, passt sich die Bälle exakt zu und können durch ihr ihre spielerischen Fähigkeiten Hannover unter Druck sezten. Beide Mannschaften umkämpfen hart bis zum Zeitpunkt von 10 Spielminuten als Hannover das erste Tor für sich einspielt. So auch der Halbzeitstand. In der neunten Minute der 2. Halbzeit - Spandau kontert - Flanke vom Spandauer Mittelfeldspieler in den Schusskreis - TOR - Ausgleich 1:1. Das 1:2 lässt nicht lange auf sich warten, nur eine Minute später - neuer Spielstand 1:2. Kurz vor Schluss noch einmal Hektik im Schusskreis der SG - die Abwehr steht - kein Tor! Abpfiff! Endstand 1:2 für die SG Steglitzer TK/Spandauer HTC.

 

WJB SG Schwerin/Güstrow - Postdamer Sport Union 2:0

Von Anfang an macht die SG Druck und kann sich mehrere gute Chancen erarbeiten. Mit langen Bällen drängen die Schweriner in den Potsdamer Schusskreis und können den Angriff mit dem ersten Tor der Partie abschließen. Potsdam kommt nur wenig in die Nähe des Schweriner Schusskreises. Konter werden frühzeitig abgewehrt. Kurz vor ende der ersten Halbzeit kann die SG ein zweites Tor schießen. Nach der Halbzeitpause drückz die SG massiv in die Potsdamer Hälfte. Gute Chancen und eine Ecke der SG werden abgewährt. Auch die ecken für die Potsdamer werden abgewehrt. Das Spiel geht nach einer ausgeglichenen 2. Halbzeit mit einem Endergebnis von 2:0 für die SG Schwerin/Güstrow zu Ende.

 

WJB THC Ahrensburg - TSV Bemerode 3:0

Beide Mannschaften brauchen einige Minuten um ins Spiel zu kommen. Die erste Ecke durch Ahrensburg wird nicht verwandelt, die zweite Ecke führt jedoch zum Erfolg - 1:0 für den THC. Der nun folgende Angriff der Bemeroder wird frühzeitig abgewehrt. Die Bemeroder machen jedoch weiter Druck in einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel. Zur Halbzeitpause steht es 1:0 für den THC. Die 2. Halbzeit beginnt mit einer Ecke für die Ahrensburger, die zunächst durch die Bemeroder Torwartfrau abgewehrt wird. Mit dem Nachschuss gelingt den Ahrensburgern jedoch das 2. Tor. Die Mädels von Bemerode 

lassen sich nicht unterkriegen und versuchen Druck aufzubauen, kommen jedoch nicht richtig zum Abschluss. Ein Gegenangriff durch Ahrensburg führt zum 3:0 Endstand.

 

MJB Hamburger Polo Club - HC Hannover 4:0

Anstoß Hannover - Hamburg macht von Anfang an Druck. Ecke für Ahmburg nach starkem Beginn - abgewehrt nach Parade vom Torwart. Es folgt ein sehr ruppiges Spiel mit vielen kleinen Fouls. Durch Fuß im Schusskreis - Ecke für Hamburg: 1:0 nach gutem Stecher von Nummer 26. Hannover kämpft, aber Hamburg hat immer eine Antwort darauf. Weiter geht es mit deutlich mehr Chancen für Hamburg, die sich durch das sehr einseitige Spiel das zweite Tor erspielen. Angriff Hannover, leider ohne Erfolg. Ecke Hamburg: eine gute Variante führt zum dritten Tor. Zur Halbzeit steht es daher 3:0 nach einer sehr einseitigen Partiehälfte. 

Anstoß Hamburg: Hannover gibt sich nicht auf und kämpft weiter, dennoch dominiert Hamburg und macht ordentlich Druck. Ecke für Hamburg - ohne Tor. Hannover kämpft weiter, Hamburg jedoch mit spielerischer Stärken und den besseren Ideen. Es folgen mehrere Ecken für Hamburg, eine grüne Karte gegen Hamburg.Hamburg mit mehr Druck, jedoch noch ohne Tor in der 2.Halbzeit. Einzelaktion Hamburgs - es fällt das vierte Tor für Hamburg. Ein sehr ruppiges Spiel gewinnen die Hamburger mit 4:0.

 

WJB Spandauer HTC - Zehlendorf 88 0:4

Pünktlicher Anpfiff zum Spiel mit einer großen Torchance von Z88 in der 3. Minute. Z88 lässt auch nicht locker und erzielt in der 6. Minute das 0:1. Die Spielgemeinschaft bleibt davon unbeeindruckt und kontert mehrmals in Richtung Tor von Z88.

In der letzten Aktion vor der Halbzeit lässt die Torwartin eiskalt den vor dem Schußkreis abgezogenen Ball durch. 

Halbzeitstand 0:1 Z88

2.Halbzeit 2. Minute: Schrecken im Schußkreis der Spielgemeinschaft, aber Fuß rettet. In der 6. Minute kann die Nr. 21 von Z88 die Linie ungestört entlanglaufen und selbst das 0:2 erzielen.

Dieses Tor beflügelt.. Z88 7.Minute 0:3.

Die Spielgemeinschaft gibt nicht auf, erkämpft jeden Ball. In der 12. Minute kann dann trotz 4maliger Abwehr die Torwartin der Spielgemeinschaft den 5. Schuß nicht mehr parieren,

Endstand 0:4

MJB SG SHTC-STK - Potsdamer SU 0:0

Gleich zu Beginn zeichnete sich ein sehr spannendes, aber ausgeglichenes Spiel ab. Jede Mannschaft hatte etliche Chancen auf das gegnerische Tor. Bis zur 10. Minuten der 1. Halbzeit stand die SG deutlich unter Druck, ließen sich aber nicht einschüchtern und konterten etliche Male.

Höhepunkt der 1. Halbzeit war die 13. Minute. Potsdam erhält eine Strafecke und schießt den Ball über das Tor. Kurz vor dem Halbzeitpfiff zeigte der Torwart der SG Nerven; er ließ einen von der Mittellinie geschickten Ball durchlaufen, obgleich ein Potsdamer Spieler mitlief. Der Ball war schneller.

Die 2. Halbzeit war geprägt von Torschüssen und Ecken für die SG, die aber leider nicht verwertet wurden.

Endstand 0:0 

 

MJB SG Magdeburg-Osternienburg - SG Bremen 0:2

Bereits in der 3. Minute bekommt Bremen eine Ecke zugesprochen, welche sie aber nicht verwandeln können. Einen Fehlpass von Magdebg-Osternienbg. in der 5. Minute kann Bremen nutzen und somit das 0:1 erzielen. Bremen macht weiter Druck, doch der Torwart aus Magdebg.-Osternienbg. pariert stark. Magdebg.-Osternienbg. kommt jetzt besser ins Spiel, allerding ohne gefährlichen Torszenen.

Halbzeitstand: 0:1

Das Spiel verläuft hauptsächlich im Mittelfeld, ohne nennenswerte Torchancen. Eine Ecke für Magdebg.-Osternienbg. in der 30. Minute wird von Bremen ins Aus pariert.

32. Minute Ecke für Bremen, Ablage, Tor. 0:2

Eine erneute Ecke in der 34. Minute für Bremen geht hoch über das Tor.

Endstand 0:2

 

WJB TSV Bemerode - Zehlendorf 88 0:8

Gleich zu Beginn Torchchance für Z88. Z88 beherrscht das Spiel.

6.Minute 0:1

Die Zehlendorfer drücken stark, eine weitere Torchance kann aber nicht genutzt werden. Nach mehreren kurzen Ecken und Torchancen fällt in der 14. Minute das 0:2. Weiter Druck durch die Zehlendorfer. In der 16. Minute fällt dann das 0:3.

Halbzeitstand 0:3

In der 2. Halbzeit dann das selbe Bild wie in der 1.

19. Minute 0:4

23. Minute 0:5

29. Minute 0:6

33. Minute 0:7

34. Minute 0:8

Endstand 0:8

 

SG SHTC-SVBB - THC Ahrensburg 3:1

Das Spiel beginnt ausgeglichen. Die Ahrensburger versuchen Druck aufzubauen, das Spiel wird aber wieder ausgeglichen.

In der 10. Minute fällt das 1:0 für die SG. Eine Ecke in der 13. Minute kann von der Torhüterin der SG abgewehrt werden.

Halbzeitstand: 1:0 

In der 19. Minute fällt das 2:0 für die SG. Der Anschlußtreffer zum 2:1 fällt dann in der 21. Minute. Das Spiel geht wieder ausgeglichen hin und her. Die SG kann aber in der 29. Minute noch einmal punkten. 3:1 für die SG.

Zwei Ecken für die SG können von Ahrensburg abgewehrt werden. Auch eine noch nach Abpfiff gespielte Ecke der SG geht noch ins Aus.

Endstand 3:1

 

MJB HC Hannover - Potsdamer SU 1:0

Ein ausgegliches Spiel auf beiden Seiten. Beide Mannschaften drücken auf das gegnerische Tor.

Halbzeitstand: 0:0

In der 2. Halbzeit dominiert PSU zu Beginn im Hannoveraner Angriffsviertel. Jedoch fällt in der 27. Minute das 1:0 für Hannover. Mehrere kurze Ecken und Torchancen kann PSU aber nicht zum Ausgleich nutzen.

Endstand: 1:0

 

SG SHTC-STK - Hamburger Polo Club 1:6

Bereits nach Anpfiff hat Hamburg eine große Chance. In der 3.Minute fällt das 0:1 für den Hamburger Polo Club.

Der Ball geht an den Fuß eines Spielers der SG, der Schiri lässt Vorteil gelten, Tor: 0:2 Hamburg.

Hamburg baut einen hohen Druck auf, ist sehr stark im Schußkreis und hat dadurch viele Chancen.

Hamburg ruht sich nicht auf dem Vorsprung aus.

In der 17.Minute erhält die SG eine Ecke, welche durch Eigentor Hamburgs zum 1:3 führt.

Halbzeitstand 1:3

Auch in der 2. Halbzeit beginnt Hamburg sehr stark. Doch auch die SG gibt nicht auf und kämpft um jeden Ball. Bei einer Ecke gegen die SG rutscht der Ball durch die Kicker des Torwartes, 1:4 HH

Keine Mannschaft lässt nach und spielen weiter druckvoll. 

In der 10.Minute fällt durch die Nachlässigkeit der SG das 1:5

In der 32. Minute fällt dann noch das 1:6 für die Hamburger.

Alles in allem sahen wir ein spannendes, kraftvolles und faires Spiel.

 

SG Bremen - SV Berliner Bären 1:2

Gleich zu Beginn des Spiels zeichnet sich ein kraftvolles Spiel ab. Beide Mannschaften schenken sich keinen Ball. Dennoch kann Bremen in der 6. Minute das 1:0 erzielen und dominiert mit guten Pässen und guter Übersicht das Spiel. Die Bären können aber durch ein zauberhaftes Tor in die Torecke ausgleichen. Die Bären dominieren nun das Spiel mit ihrer exzellenten Schußtechnik.

Halbzeitstand: 1:1

Das Briefing der Trainer zeigt seine Wirkung. Beide Mannschaften spielen noch schneller und noch stärker. In der 24. Minute fällt das 1:2 für die Bären.

Dadurch bestimmen die Bären von nun an das Spiel. Ecke in der 29. Minute für die Bären, Missverständnis bei den Schützen, abgewehrt.

Spannung in der 32. Minute. Mehrere Torschüsse auf das Tor der Bären, die aber vom Torwart pariert werden können. Eine Ecke in der 35. Minute wird vom Torwart abgewehrt.

Endstand 1:2

 

SG Schwerin-Güstrow - TTK Sachsenwald 0:1

Die 1. Halbzeit beginnt ausgeglichen. Die 1. Chance nach 3. Minuten vergibt Güstrow knapp gegen das Tor.

Sachsenwald wird vom Trainer lautstark angefeuert und gewinnt Spielanteile und erzielt in der 6. Minute das 0:1. Weitere Chancen auf beiden Seiten, die aber von beiden mannschaften nicht genutzt werden können.

Halbzeitstand 0:1

Die 2. Halbzeit beginnt mit leichten Spielvorteilenfür Sachsenwald.Mehrere Chancen und Ecken können von beiden Mannschaften nicht mehr genutzt werden.

Das Spiel endet 0:1.

 

HC Delmenhorst - Potsdamer SU 4:1

Delmenhorst dominiert die Anfangsminuten. Nach 4 Minuten fällt das 1:0 für Delmenhorst. 

Bereits in der 6. Minute erhöht Delmenhorst auf 2:0.

Beide Mannschaften kämpfen um jeden Ball. Eine Ecke für Delmenhorst wird durch die Torhüterin an den Pfosten gelenkt. Delmenhorst kann noch eine Chance nutzen und erhöht erneut auf 3:0

Halbzeitstand: 3:0

Die 2. Halbzeit beginnt ausgeglichen. Die Mannschaften kämpfen um jeden Ball. Chance für Delmenhorst, welche auch zum 4:0 genutzt wird.

Schlußendlich gelingt den Potsdamern noch der Anschlußtreffer zum 4:1

Endstand 4:1

 

Sonntag:

Einen wunderschönen guten Morgen. Der 2. Spieltag beginnt mit strahlendem Sonnenschein bei 12 Grad. Die ersten Mannschaften schlagen sich ein. 

MJB SG Magdeburg-Osternienburg - Postdamer Sport Union 0:3

Das erste Spiel des Tages startet pünktlich. Bereits in der 3.Minute fällt das erste Tor für Postdam bei einem bislang ausgeglichenen Spiel. In der 9. Minute große Chance für Potsdam - der SG-Torwart pariert. Konter in der 10. Minute durch die SG - 4 Postdamer blocken den Angriff der SG. Postdam wird stärker, jedoch in der 16. Minute gute Chance für die SG - hoher Lupfer - knapp vorbei. Durch einen 7-Meter fällt in der 18. Minute das zweite Tor für Potsdam. Halbzeitstand 0:2.

Die Postdamer beginnen die zweite Halbzeit mit Druck, so dass sich die Abwehr der SG gleich beweisen musste. Es läuft die 5. Minute der zweiten Halbzeit. Die Postdamer haben eine Riesenchance und verwandeln diese zum 0:3. Die Postdamer machen weiter Druck - eine Ecke und eine lange Ecke können jedoch nicht verwandelt werden. Auch eine Ecke kurz vor Schluss für die SG verändert den Spielstand nicht mehr. Starke Postdamer gewinnen das erste Spiel des Tages mit einem Spielstand von 0:3.

 

MJB - HF SV Berliner Bären - SG SHTC-STK 1:0

Das erste Halbfinale der MJB startet pünktlich um 9:50 Uhr. Das Wetter spielt dieses Mal mit: leichter Sonnenschein bei 12 Grad. Optimale Voraussetzungen für ein spannendes Halbfinale. Die Favoriten -Berliner Bären -müssen sich in den ersten Spielminuten erst finden, die SG hält dagegen. Immer wieder kommt es zu Torchancen für die Bären und zu diesem Zeitpunkt verdient zur ersten Ecke in der 8. Minute. Diese kann genauso, wie die darauffolgende Ecke in der 10.Minute durch den großartigen Torwart der SG mit dem Helm gehalten werden. Die SG lässt sich nicht beirren und kontert mit wunderbaren Pässen in den Schusskreis der Berliner Bären. In der 16. Minute können diese dann aber eine Ecke in das 1:0 verwandeln. Halbzeitpause

Die zweite Halbzeit war geprägt durch zwei ausgesprochen kämpferische Mannschaften,die sich nichts schenkten. Präzise Pässe und schnelle Bälle waren bei beiden Mannschaften erkennbar. Innerhalb der darauf folgenden 14 Minuten der zweiten Halbzeit haben die Bären 4 Ecken erkämpft - alle konnten durch den Torwart der SG pariert werden. 15. Minute eine Riesenchance für die Bären - Superschlag im Schusskreis -leider über das Tor! Endstand 1:0 für die Berliner Bären, die dadurch ins Finale einziehen. Beiden Mannschaften herzlichen Glückwunsch! 

 

MJB - HF Hamburger Polo Club - SG Bremen 6:4 n.7m-Schießen

Auch das zweite Halbfinale startet pünktlich nach Spielplan. Die Hanburger beginnen mit Druck dadurch fällt bereits in der zweiten Minute das erste Tor für Hamburg durch einen schönen halbhohen Schlag vom Schusskreisrand. Im Gegenzug gleicht Bremen in der 3.Minute aus zum 1:1. Beide Mannschaften erspielten sich in der Folgezeit Chancen, so dass in der 10.Minute das zweite Tor für Bremen fällt. Das Spiel geht ausgeglichen und mit Chancen für beide Seiten in die Halbzeitpause. Beide Mannschaften beginnen die zweite Halbzeit mit Druck - die Hamburger können bereits in der 2. Minute der zwieten Halbzeit zum 2:2 ausgleichen. Ausgeglichen und mit vielen Chancen für beide Seiten verläuft die zweite Halbzeit ohne weitere Ergebnisveränderung. Das erste 7-Meter-Schießen des Turnieres - es beginnt Hamburg - verwandelt! Bremen gleich aus 3:3 - Hamburg Schuß 4:3 - Den 7-Meter der Bremer pariert der Hamburger Torwart. Hamburg erhöht zum 5:3 - Bremen verkürzt auf 5:4. Hamburg schießt das 6:4 - Bremen verschießt im Anschluss! Endtsand 6:4 für Hamburg. Damit stehen die Hamburger im Finale Herzlichen Glückwunsch beiden Mannschaften! 

 

MJB - Potsdamer Sport Union - HC Hannover 2:0

Die Postdamer starten in ihr zweites Spiel mit guten Chancen, können aber 2 kurze ecken nicht verwandeln. Ansonsten findet das Spiel in den ersten 10 Minuten hauptsächlich im Mittelfeld statt. es gibt kaum Torchancen. In der 12. Minute fällt wie aus dem Nichts das 1:0 für Potsdam. Im Folgenden werden die Potsdamer immer stärker und erspielen sich diverse Torchancen heraus. Zur Halbzeit steht es 1:0 für Potsdam.

In der zweiten Halbzeit starten die Hannoveraner stärker - in der 22. Spielminute sehen wir die erste nennenswerte Chance für Hannover. Potsdam kommt aus eigener Hälfte nicht heraus. Erst in der zweiten Hälfte der 2. Halbzeit gibt es wieder vereinzelt Angriffe der Potsdamer. Daraus fällt in der 30. Minute des Spieles das 2:0 für Potsdam. Gestärkt durch das zweite Tor drücken die Postdamer jetzt wieder mehr, können aber kein weiteres Tor schießen. Endstand nach konsequenter Chancennutzung 2:0 für Postdam.

 

WJB - TSV Bemerode -Postdamer Sport Union 0:2

Die erste Halbzeit lässt sich mit leicht erhöhten Vorteilen für die Postdamer beschreiben. Dennoch können sie diverse Torschüsse nicht umsetzen. Die Bemeroder gleichen sich dem Spiel der Potsdamer an und retten ein 0:0 in die Halbzeitpause. Die zweite Halbzeit beginnt mit Druck von Postdam, die dadurch das Spiel über weite Strecken bestimmen können. Ein halbhoher Schlenzer der Nummer 23 von der Postdamer Sport Union kann in der 9. Minute der zweiten Halbzeit die Überlegenheit unterstreichen - Tor für Postdam 0:1. Nur vier Minuten später fällt das zweite Tor für Postdam. Die Bemeroder Mädchen versuchen noch ihr Bestes, können aber den Endspielstand von 0:2 nicht mehr ändern.

 

WJB - SG SHTC-SVBB - SG Schwerin-Güstrow 0:2

Anstoß durch die SG Schwerin-Güstrow. Ausgeglichener Anfang. In der 3. Minute kann die Nummer 10 der SG Schwerin-Güstrow einen 7-Meter verwandeln. Es steht 0:1. Die SG Schwerin-Güstrow bleibt überlegen, die Berliner Mädchen kämpen trotzdem weiter. Ab der 12. Minute häufen sich die Chancen für Spielgemeinschaft aus dem Norden. 3 Ecken in kurzen Abständen können jedoch nicht verwertet werden. In der 2. Halbzeit starten die Berliner Mädchen stärker. Die SG Schwerin-Güstrow drückt und erspielt sich mehrere Chancen. Die zwiete Halbzeit ist geprägt durch viele Fehlpässe in der Mitte des Spielfeldes. In der 13. Minute der zweiten Halbzeit kann die SG Schwerin-Güstrow durch eine starke Kombination das zweite Tor der Partie schießen. Es steht nun 0:2. Spandau drängt auf Anschluss, kann aber am Ebdspielstand von 0:2 nichts mehr ändern. Der Sieg dieses fairen und guten Spieles geht an die SG Schwerin-Güstrow, die dadurch den 3. Platz  erreichen können. Herzlichen Glückwunsch beiden Mannschaften.

 

WJB HC Delmenhorst - THC Ahrensburg 3:2

Die delmehorster Mädchen starten das Spiel mit Druck. Ein Konter der Ahrensburgerinnen scheitert an der sehr starken Torwartfrau der Delmenhorster. In der 6. Minute können die Delmenhorsterinnen eine ecke in das 1:0 verwandeln. Den Jubel nutzen die Mädchen des THC und können in der 8. Minute direkt ausgleichen. Die Delmenhorster übernehmen den Ball und bestimmen das Spiel mit klarer spielerischer Führung. Dennoch können die Ahrensburger durch einen Schieber aus der Menge in der 10. Minute das  

zweite Tor schießen. Mehrere Torchancen der Delmenhorster bleiben ungenutzt. Nach Ecke in der 25 Minute können die Delmenhorster den Ausgleich zum 2:2 erzielen. Beide Mannschaften starten stark in die zweite Halbzeit mit mehreren Torchancen und Ecken, die nicht verwandelt werden können. In der 11. Minute der 2. Halbzeit können sich die Delmenhorster mit dem dritten Tor in Führung bringen und dieses Ergebnis mit starkem spielerischen Übergewicht bis zum Spielende halten. Endstand 3:2 für Delmenhorst.

 

MJB HC Hannover - SG Magdeburg-Osternienburg 3:0

Der Anfang des Spieles ist geprägt durch langsames Abtasten - das Spiel findet hauptsächlich im Mittelfeld statt. Hannover drückt und kann in der 3. Minute das 1:0 erzielen. 8. Minute Ecke für Hannover - abgewährt. 12. Minute Ecke für die SG - daneben. 14. Minute wieder Ecke für Hannover - abgewährt. Das Spiel ist ausgeglichen. Die zweite Halbzeit beginnt mit einem Tor für Hannover. Die SG versucht mehrere Male zu kontern, scheitern jedoch. In der 4. Minute der zweiten Halbzeit kann Hannover durch starken Konter das 3:0 schießen. Die SG lässt sich nicht beirren, bleibt jedoch ohne Torerfolg. Endstand 3:0 für Hannover.

 

MJB SG Bremen - SG SHTC-STK 6:3 n. 7m-Schießen

Anpfiff zum Spiel um Platz 3 - die lautstarken Fans der Berliner können das Tor in der 2. Minute für Bremen nicht verhindern. Die Berliner Spieler auf dem Feld lassen sich durch die Rücklage jedoch nicht einschüchtern und haben in der 6. Minute durch den kleinsten Spieler mit der Nummer 8 eine Riesenchance zum Ausgleich. Der Bremer Torwart kann parieren. Die bis dahin sichtbare Überlegenheit der Bremer kann den 1:1-Ausgleich in der 11. Minute durch die Berliner nicht abwenden. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit dreht die Berliner SG noch einmal ordentlich auf - es bleibt jedoch beim 1:1 Halbzeitstand. Das Spiel wird in der zweiten Halbzeit deutlich ruppiger, man spürt, dass keine der Mannschaften den undankbaren vierten Platz mit nach Hause nehmen möchte. Ungenaue Pässe führen nunmehr oft zu Kontermöglichkeiten der Bremer, so dass es in der 8. Minute der zweiten Halbzeit zum Führungstreffer von 2:1 kommt. Doch die Berliner SG antwortet in der 13. Minute mit einem bilderbuchmäßigen Zusammenspiel zum 2:2. Beide Mannschaften zeigen weder Müdigkeit, noch Konditionsschwächen. Abpfiff - 7-Meter-Schießen: Die Berliner Spielgemeinschaft verschießt leider einen 7-Meter, einer wird durch Bremer gehalten, während Bremer alle Bälle durchbringen können und somit den 3. Platz erspielen können. Herzlichen Glückwunsch beiden Mannschaften.

 

 Finale WJB - Zehlendorf 88 - TTK Sachsenwald 5:2

Schiedsrichter:

Jule Gräwe - TSV Bemerode

Benjamin Matheis - SG Schwerin-Güstrow

 

TTK startet mit viel Druck, Z88 kommt jedoch besser in die Partie, so dass bereits in der 3. Minute das erste Tor für Z88 fällt. TTK versucht zu kontern, baut Druck auf und steht kompakt auf dem Platz. TTK mit guter Torchance, Z88 klärt. Z88 versucht zu kontern, die Torwartfrau von TTK rettet. Den Mädchen von TTK gelingt in der 7. Minute der Ausgleich zum 1:1. TTK weiter mit Druck. In der 12. Minute gehen jedoch die Mädchen von Z88 mit 2:1 durch einen Konter in Führung. Dann kurze Ecke für Z88 - 3:1 in der 14. Minute und in der 16. Minute das 4:1. Mit diesem Ergebnis geht es in die Halbzeitpause.

TTK startet im Gegensatz zu Z88 konzentriert in die 2. Halbzeit und kann direkt das zweite Tor verbuchen. Im direkten Gegenzug gelingt Z88 das fünfte Tor. Beide Mannschaften kämpfen hart bleiben jeodch ohne weiteren Torerfolg. Ein spanndendes und faires Spiel endet mit 5:2 für die Mädchen von Z88. Herzlichen Glückwunsch den Mädchen der TTK Sachsenwald zum 2. Platz und den Mädchen von Z88 zum Turniersieg!

 

Finale MJB - SV Berliner Bären - Hamburger Polo Club 4:5 n. 7m-Schießen

Schiedsrichter:

Jonas Ottmüller - THC Ahrensburg

Willi Helbig - Postdamer Sport Union

 

Das letzte Spiel des Turnieres beginnt um 14:30 Uhr und gleich gibt es eine gelbe Karte für die Nummer 12 der Hamburger, die auch mit einem besseren Start in die Partie starten. Die Bären kommen langsamer ins Spiel versuchen aber auch zu kontern. Die Hamburger stehen sicher. Mittlerweile ist das Spiel ausgeglichener. Für die Hamburger Nummer 4 gibt es  eine grüne Karte. Die Hamburger drängen Richtung Tor - es gibt einen 7 Meter für Hamburg. Kurz vor der Halbzeitpause gibt es ein unreguläres Tor - es geht mit 0:0 in die Halbzeitpause. Die Hamburger starten wie aufgehört sehr stark. Es folgen mehrere gute Chancen für beide Mannschaften aus Spielzügen und Ecken, die jedoch nicht verwertet werden können. Das Spiel endet nach der regulären Spielzeit mit 0:0 - es gibt erneut ein 7-Meter-Schießen:

  Berlin Hamburg
0:1 49 (verschießt) 99 (trifft oben links)
0:1 13 (Verschießt) 12 (verschießt)
1:2 18 (trifft unten rechts) 20 (trifft unten rechts)
2:2 27 (trifft unten links) 18 (verschießt)
3:3 33 (trifft halbhoch rechts) 27 (trifft halbhoch links)
     
  Hamburg Berlin
4:4 27 (trifft mitte unten) 33 (trifft halbhoch links)
5:4 18 (trifft unten rechts) 27 (verschießt)

 

Endstand 5:4 für den Hamburger Polo Club. 

 

Wir gratulieren dem SV Berliner Bären zum 2.Platz und den Jungs vom Hamurger Polo Club zum Turniersieg. 

 
Allgemein
» Startseite
» Downloads
» Kontakte
Endrunde Nord
» Ausrichter
» Spielplan
» Spielberichte
» Mannschaften
» Offizielle
» Informationen
» Fotoalbum
Endrunde Süd
» Ausrichter
» Spielplan
» Spielberichte
» Mannschaften
» Offizielle
» Informationen
» Fotoalbum
Archiv
» 2017
» 2016
» 2015
» 2014
» 2013
 

» Impressum © 2017 • hockey.de