DHB

Hockey Nachrichten

WM: Julius Meyer ersetzt Benedikt Fürk

Der Mülheimer Routinier hat sich eine muskuläre Verletzung zugezogen

 

12.12.2018 - Im deutschen Herren-WM-Team in Indien hat es am Tag vor dem Viertelfinale (Donnerstag, 12.15 Uhr deutscher Zeit live bei DAZN) eine personelle Veränderung gegeben. Routinier Benedikt Fürk hat sich im letzten Gruppenspiel gegen Malaysia eine muskuläre Oberschenkelverletzung zugezogen. Am heutigen Tag wurde bei einem Belastungstest festgestellt, dass die Verletzung noch nicht soweit verheilt ist, dass Fürk volle Wettkampfstabilität erreicht hat. Das Trainerteam hat sich daher dafür entschieden, die Möglichkeit zu nutzen, den P-Akkreditierten Mülheimer Teamkollegen Julius Meyer, der sich seit Turnierbeginn mit der Mannschaft im WM-Hotel aufhält, für Benedikt Fürk in den Kader zu nehmen.

Meyer wird also am Donnerstag im Viertelfinale in Bhubaneswar im Defensivverbund des deutschen Teams auflaufen. Das Match wurde im Übrigen vom Weltverband mit dem Viertelfinale von Gastgeber Indien gegen die Niederlande in der Ansetzung getauscht. Daher spielen die Deutschen gegen Rio-Silbermedaillengewinner Belgien bereits um 12.15 Uhr deutscher Zeit.

WM: HONAMAS Viertelfinale um 12:15 Uhr

Achtung! Geänderte Startzeit für das Spiel der deutschen Herren

 

12.12.2018 - Am morgigen Donnerstag treffen die Honamas im Viertelfinale der WM auf den Olympia-Zweiten Belgien! Ein Wahnsinnsmatch! Achtung! Die FIH hat die ursprüngliche Viertelfinale-Ansetzung gedreht: GER - BEL steigt um 12.15 Uhr deutscher Zeit, weil die Inder ihr Viertelfinale zur besten Fernsehzeit im Anschluss spielen sollen.

1. BL: Dienstagabend-Lokalderby in Köln kennt keinen Sieger

Erster Saisonpunkt für Blau-Weiss / Rot-Weiss-Damen fehlen zahlreiche Leistungsträger

 

11.12.2018 – Die Damen von Rot-Weiss Köln befinden sich auch nach dem Dienstagabend-Derby in einem Formtief. Gegen Lokalrivale Blau-Weiss Köln gab es in eigener Halle nur ein 2:2-Unentschieden. Dabei musste das stark dezimierte Team von Markus Lonnes zahlreiche Stammkräfte ersetzen. Auf Seiten von Blau-Weiss, das sich über einen wichtigen ersten Saisonpunkt freuen kann, glichen Lynn und Jill Werker jeweils aus.

Deutsche Hallen-Endrunde 2019 nach Mülheim verlegt

FINAL FOUR-Turnier am 26./27. Januar in der innogy Sporthalle

 

11.12.2019 - Die Endrunde um die deutschen Hallenhockey-Meisterschaften der Damen und Herren ist vom Deutschen Hockey-Bund kurzfristig in die innogy Sporthalle in Mülheim an der Ruhr verlegt worden. Die zuvor avisierte OSP-Halle in Heidelberg wäre der hohen Zuschauernachfrage nicht gerecht geworden.

„Der Grund für den Wechsel des Austragungsortes ist das hohe Interesse, das uns aus der Hockeyfamilie an dieser Endrunde bekundet wurde“, so DHB-Präsident Wolfgang Hillmann. „Dem wollen wir auf jeden Fall nachkommen.“ Deshalb wird das FINAL-FOUR-Turnier der vier besten deutschen Damen- und der vier besten deutschen Herrenteams nun in der 2.300 Zuschauer fassenden innogy Sporthalle in Mülheim veranstaltet. (Foto: worldsportpics.com)

Tickets sind ab sofort erhältlich.

» Tickets buchen

WM in Indien

Nach dem 5:3-Sieg gegen Malaysia steht Deutschland im Viertelfinale

 

10.12.2018 - Deutschland beendet die Gruppenphase mit einem 5:3 (3:2) gegen Malaysia und hat sich damit direkt für das Viertelfinale qualifiziert. Am kommenden Donnerstag spielen sie gegen den Sieger der Partie Belgien - Pakistan. Die drei anderen Gruppensieger sind Argentinien, Australien und Indien.

Für Tobias Hauke war es das 300. Länderspiel auf dem Feld. Er ist damit nach Matthias Witthaus, Philipp Crone, Michael Green, Björn Michel, Tibor Weißenborn und Christian Mayerhöfer der siebte Spieler, der diese Marke erreicht.

» Gesamter Spielplan
» Berichterstattung auf beta.hockey.de

1. BL: „Uhlen“ bremsen Bonner Euphorie mit deutlichem Sieg

BWB-Damen verdienen sich Respekt / RWK-Herren holen ersten Punkt gegen DHC

 

09.12.2018 – Bei den Damen schlossen alle Teams am Sonntag mit einem Doppelspieltag ab. Im Westen bremsten die „Uhlen“ die erste Euphorie des Aufsteigers Bonn nach dem ersten Saisonsieg am Samstag mit einem deutlichen 8:2-Heimsieg. Auswärts deutlich siegten Düsseldorf (6:2 bei Rot-Weiss Köln) und Raffelberg (5:1 bei Blau-Weiss Köln). Im Süden musste der TSV Mannheim zu einem starken Schlussspurt ansetzen, um im Lokalderby gegen Aufsteiger Feudenheim dreifach zu punkten und wie der dritte Mannheimer Club MHC (4:3 gegen Rüsselsheim) seine weiße Weste zu wahren.

» weiter

WM: HONAMAS Gruppensieger

Sonntag, 9. Dezember, Vorrunde: Malaysia – Deutschland 3:5 (2:3)

 

09.12.2018 - Die deutschen Herren haben im dritten und letzten Vorrundenmatch der WM in Indien am Sonntag den dritten Sieg eingefahren und damit als Gruppenerster den vorzeitigen Einzug ins Viertelfinale der WM klargemacht. Das 5:3 (3:2) gegen Malaysia war von einer überragenden Anfangsphase der HONAMAS geprägt, die verdient 3:0 in Führung lagen, ehe die Konzentration nachließ und Malaysia plötzlich an seine Chance glaubte. Zweimal kamen die Asiaten mit guten Strafecken auf ein Tor heran, ehe Timm Herzbruch kurz vor Ende mit seinem zweiten Treffer den Deckel draufmachte. Der Gegner im Viertelfinale wird erst in den Cross-Over-Matches Anfang der Woche ermittelt. (Fotos: worldsportpics.com)

» weiter

1.BL: Zehn mit Weißer Weste

RW Köln am Tabellenende / Reihen der verlustpunktfreien Teams lichten sich

 

08.12.2018 - Die Reihe der Teams mit "Weißer Weste" hat sich in der hockeyliga Damen am Samstag ausgedünnt. In der Nordgruppe bleibt Meister Alster nach dem 7:5 über den HTHC allein verlustpunktfrei. Der UHC teilte sich die Punkte überraschend mit Großflottbek. Im Osten gewann der BHC auch sein drittes Saisonspiel gegen TuSLi, der ATV Leipzig blieb gegen Mariendorf ebenfalls auf Erfolgsspur. Die Südgruppe sieht die Mannheimer Teams im Gleichschritt vorn, während der MSC zwar auch sechs Zähler aufweist, jedoch ein Saisonspiel mehr absolviert hat. Und im Westen verlor RW Köln zuhause gegen Mülheim, so dass nur noch Düsseldorf volles Punktesoll aufweist.

Bei den Herren sind im Norden Vizemeister Alster und Meister UHC weiter verlustpunktfrei geblieben. Das hochklassige Duell Alster gegen HTHC endete denkbar knapp 11:10 für die Hausherren. In der Ost-Staffel haben Berliner HC und Blau-Weiß bislang alle ihre Partien gewonnen - der BHC brauchte jedoch eine erfolgreiche Schlussecke, um TuSLi 5:4 zu bezwingen. Kuriosum in der Süd-Gruppe, in der kein Team mehr ohne Punktverlust ist. Der TSV Mannheim stieß hier mit einem 8:1-Heimerfolg Nürnberg von der Tabellenspitze auf Rang vier. Ganz ungewohntes Bild im Westen, und zwar nicht weil Mülheim hier Erster ist mit vier Zählern, sondern weil RW Köln nach der 10:13-Heimniederlage gegen die Uhlen mit null Punkten vom Tabellenende grüßt. Sicherlich aber nur eine Momentaufnahme.

1. Bundesliga

43 Spiele am zweiten Wochenende

 

08.12.2018 - Die 1. Bundesliga nimmt am zweiten Spiel-Wochenende volle Fahrt auf. Bei den Damen spielen alle 24 Teams der vier Staffeln doppelt. Bei den Herren ist am Samstag ebenfalls ein kompletter Spieltag mit zwölf Partien angesetzt. Am Sonntag sind es "nur" sieben Partien, aber insgesamt ist das ein mächtiger "Budenzauber" für die Hallenhockey-Fans in Deutschland.

Bei den Herren kommt es am Samstag in den Nord- und Ost-Staffeln zum Duell des aktuellen Ersten gegen den Zweiten. Im Süden empfängt der Dritte TSVM den Spitzenreiter Nürnberg. Spannend sicher in der West-Staffel, ob der Überraschungs-Tabellenführer BW Köln gegen Krefeld und Neuss den Platz an der Sonne verteidigen kann.

Bei den Damen gibt es mit Alster vs. HTHC und Berliner HC gegen TuS Lichterfelde auch bereits Samstag Spitzen-Duelle zwischen Gewinnern des ersten Spiel-Wochenendes. Im Westen ist mit Raffelberg nach dem ersten Spieltag auch nicht unbedingt der erwartete Spitzenreiter vorn. Die Duisburgerinnen müssen sich allerdings nun beim Top-Favoriten in Düsseldorf beweisen. Und in der Südstaffel wollen die beiden Mannheimer Teams ihre Weißen Westen verteidigen.

» zur hockeyliga-Berichterstattung

2. Bundesliga Herren: Noch fünf Mannschaften mit weißer Weste

Am zweiten Spieltag gab es gleich vier Unentschieden

 

09.12.2018 - Nach zwei Spieltagen haben in der 2. Bundesliga Herren nur noch fünf Mannschaften eine weiße Punkteweste. Ihre zweiten Siege feierten TTK Sachsenwald (9:6 über Hannover), Mariendorfer HC (10:6 gegen Meerane), Limburger HC (8:4 in Darmstadt), SW Köln (8:2 in Kahlenberg) und Gladbacher HTC (5:4 über Bonn). Ihre ersten Siege feierten Nürnberg (6:2 über Rüsselsheim), Großflottbek (5:3 gegen Rissen) und Leuna (8:7 in Spandau). Von zwölf Spielen des Wochenendes endeten vier Unentschieden. Klipper und Rahlstedt (4:4) teilten sich ebenso die Punkte wie Ludwigsburg und Frankenthal (9:9), Charlottenburg und Köthen (5:5) wie auch Bergisch Gladbach und Oberhausen (5:5).

» Zur 2. Bundesliga Herren

WM: Den Europameister klar geschlagen

Mittwoch, 5. Dezember, Vorrunde: Deutschland – Niederlande 4:1 (1:1)

 

05.12.2018 - Die deutschen Herren haben ihr zweites Gruppenspiel bei der Weltmeisterschaft gegen den ewigen Rivalen aus den Niederlanden mit 4:1 (1:1) gewonnen. Der amtierende Europameister war in den ersten beiden Vierteln das überlegene Team, doch die Deutschen ließen durch gute Abwehrarbeit nicht mehr als den Führungstreffer von Oranje zu, den Mathias Müller kurz vor Halbzeit egalisierte. Im letzten Viertel konterten die Deutschen das niederländische Team dann nach allen Regeln der Kunst aus und gewannen dadurch sicher ein wenig zu hoch. Vor dem letzten Vorrundenspiel gegen Malaysia liegt das Kermas-Team nun in Gruppe D in Führung, könnte schon mit einem Remis das Viertelfinale direkt erreichen.

» weiter

Vorfreude aufs heutige Match

Florian Fuchs schaut im Rikscha-Talk auf die Partie gegen Holland voraus

 

05.12.2018 - Am heutigen Mittwoch um 12.30 Uhr deutscher Zeit treten die HONAMAS zum zweiten Gruppenspiel gegen die Niederlande an. Im "real Rikscha-Talk" blickt der in den Niederlanden spielende Florian Fuchs unter anderem auf das ewige Duell voraus.

» weiter

Der nächste im 500er Club bei den Bundesliga-Schiedsrichtern

Carsten Großmann-Brandis leitete sein 500. Bundesligaspiel / Daniel Neideck das 450.

 

02.12.2018 - Unser Glückwunsch gilt dem Hamburger Schiedsrichter Carsten Großmann-Brandis. Er leitete am Sonntag sein 500. Bundesligaspiel beim Hamburger Derby in der 1. Herren-Bundesligaspiel zwischen dem Club an der Alster und der TG Heimfeld und ist damit der achte Schiedsrichter, der diesen Meilenstein erreichte. Carsten steht dem DHB seit dem Jahr 1996 in der Bundesliga zur Verfügung und pfeift für den Rahlstedter THC . Als Kollege in diesem Spiel stand, wie in vielen anderen Spielen zuvor, Patrick Ipsen mit ihm auf dem Platz. Neben dem blauen 5-Sterne-Trikot, welches leider nicht genutzt werden konnte, und einer "goldenen 500"-Pfeife durch den DHB-Schiedsrichterausschuss, gab es auch seitens der beiden Vereine und der Collinas-Schiedsrichtergruppe kleine Präsente.

Das 450. Bundesligaspiel leitete am Wochenende Daniel Neideck von der TSG Neustadt. Auch hier einen ganz herzlichen Glückwunsch durch den DHB SRA. Leider wurde uns hier kein Foto zur Verfügung gestellt. Wir wünschen beiden Schiedsrichtern auch weiterhin viel Erfolg an der Pfeife!

1. Liga: Sparprogramm an Tag 2

BHC-Damen holen zweiten Sieg / Ost-Aufsteiger BSC siegt bei 21-Tore-Spiel

 

02.12.2018 - Im Gegensatz zum Mammutprogramm des Vortags mit 23 Partien (von 24 möglichen) gab es am Sonntag Schonkost für den deutschen Hockeyfan: Bei den Damen standen lediglich zwei Partien an: Der Berliner HC legte in der Ostgruppe im Vergleich zum Vortag noch einmal eine Schippe drauf und holte gegen TuS Lichterfelde den zweiten Dreier (8:1), im Süden zeigten sich die MSC-Damen von der 0:6-Schlappe gegen TSV Mannheim gut erholt und brachten Aufsteiger Feudenheim die nächste Saisonniederlage bei.

Bei den Herren wurde immerhin achtmal gespielt. Nachdem Krefeld und Neuss am Vortag pausiert hatten, komplettierten die beiden Teams beim 3:3-Unentschieden den ersten Spieltag der Westgruppe. Wieder einmal in Torlaune war der Club an der Alster im Norden beim 16:5-Sieg gegen die TG Heimfeld. Wie Heimfeld ebenfalls punktlos ist auch weiterhin Aufsteiger DTV Hannover, der zu Hause HTHCs ersten Saisonsieg (8:4) hinnehmen musste. Im Osten fuhr Aufsteiger Berliner SC beim torreichen 11:10 gegen den Osternienburger HC einen wichtigen Sieg ein. Den zweiten Triumph mit einer über weite Strecken souveränen Leistung feierte der Berliner HC, der gegen die Wespen mit 8:1 gewann. Die Südgruppe schloss als einzige aller acht Gruppen am Sonntag schon ihren zweiten Spieltag ab: Der Münchner SC tat sich bei Aufsteiger Stuttgarter Kickers schwer, kam am Ende aber doch zu einem knappen 6:4-Erfolg. Die beiden weiteren Partien kannten keinen Sieger: Der TSV Mannheim bestimmte beim SC Frankfurt zwar die Partie, konnte einen 0:2-Pausenrückstand aber nur ausgleichen (2:2), der Nürnberger HTC vergab zwar zwei Siebenmeter, konnte gegen Mannheim aber kurz vor Schluss noch ausgleichen (3:3)

» zur hockeyliga-Berichterstattung

WM: Solider Start mit einem 1:0-Sieg

Samstag, 1. Dezember, Vorrunde: Deutschland – Pakistan 1:0 (0:0)

 

01.12.2018 - Die deutschen Herren haben im indischen Bhubaneswar ihr Auftaktmatch der Weltmeisterschaft vor rund 10.000 Zuschauern gegen Pakistan mit 1:0 absolut verdient gewonnen. Marco Miltkau erzielte das goldene Tor direkt nach der Halbzeitpause für ein klar dominierendes DHB-Team, das den Erfolg durch eine sehr starke Abwehrleistung einfuhr. Zuvor hatten die Niederlande im ersten Match der Gruppe D gegen Malaysia sehr deutlich mit 7:0 (3:0) gewonnen. (Fotos: worldsportpics.com)

» weiter

2. Bundesliga Herren: Sachsenwald und Bonn überraschen

TTK schlägt Nord-Favorit Großflottbek / Aufsteiger BTHV bezwingt Kahlenberg

 

02.12.2018 - Für die erste Überraschung der neuen Saison in der 2. Bundesliga Herren sorgte Sachsenwald mit seinem 8:7 über Nord-Favorit Großflottbek. Auch das 5:2 von West-Aufsteiger Bonn über Erstligaabsteiger Kahlenberg durfte so nicht erwartet werden. Die anderen Aufsteigern starteten gegen andere Ex-Erstligisten nicht so erfolgreich: Darmstadt musste gegen Ludwigsburg beim 5:13 Lehrgeld bezahlen (holte aber tags darauf beim 6:6 gegen Nürnberg einen Punkt), Leuna verlor gegen Mariendorf 2:4 und Hannover unterlag gegen Klipper mit 5:6. Das torreichste Spiel war jenes zwischen Spandau und Charlottenburg (11:11).

» Zur 2. Bundesliga Herren

Nachrichten Archiv 

Weitere Nachrichten finden Sie hier:

» zum Nachrichten Archiv

 
13. Dezember 2018

» Nachrichten Archiv

15.-16. Dezember 2018
Januar - März 2019
18.-19. Mai 2019
Apps für den Ergebnisdienst
YouSport
 

» Impressum   » Datenschutz © 2018 • hockey.de