DHB

Hockey Nachrichten

DHB-Herren extrem Tor hungrig im zweiten Match gegen Südafrika

Samstag, 28. Februar, Kapstadt (RSA): Südafrika – Deutschland 0:13 (0:7)

 

28.02.2015 - Die deutschen Hockey-Herren haben, 22 Stunden nach dem 4:2-Sieg über Gastgeber Südafrika, das zweite Match im Rahmen des Zentrallehrgangs gegen den Afrikameister mit 13:0 (7:0) gewonnen - der höchste Sieg der Länderspielgeschichte. Während man den Hausherren die Nachwirkungen der Partie von Freitag anmerkte, zeigte sich das auf zehn Positionen veränderte DHB-Team extrem motiviert, war auch bei hoher Pausenführung nie bereit einen Gang zurückzuschalten. Lediglich Christopher Rühr, Mats Grambusch und Linus Butt trafen doppelt, ansonsten trugen sich zehn unterschiedliche Torschützen ein. Am Montag kehrt das DHB-Team nun nach Deutschland zurück.

» weiter auf der Lehrgangsseite

Interview: "Für eine breitere Vernetzung in unserem eher kleinen Verband wertvoll!"

Direktorin Sportentwicklung Maren Boyé fungierte in Leipzig als Damen-Teammanagerin

 

27.02.2015 - Eine ungewöhnliche Konstellation bot der Staff der damen-Nationalmannschaft während der Hallen-WM in Leipzig. Nicht etwa Jule Walter, die ansonsten immer die Damen als Teammanagerin begleitet, sondern Maren Boyé war für alles Organisatorische rund um das Team, das nach einem begeisternden Turnier letztlich Vize-Weltmeister wurde. Dass die neue Direktorin Breitensport des DHB in die Abläufe eines Leistungssportteams des Verbandes "hineinschnupperte", hatte der Bundestrainer selbst initiiert. Im Interview erklären beide, wie es dazu kam und was ihnen dieser "Rollentausch" für ihre Arbeit gebracht hat.

» Interview lesen

Torsten Bartel verabschiedet sich heute nach zehn Jahren beim DHB

Abel: "Es ist auch sein Verdienst, dass der Verband heute so gut dasteht!"

 

27.02.2015 - Am heutigen Freitag endet nach zehn Jahren die Tätigkeit von Vorstandssprecher Torsten Bartel für den Deutschen Hockey-Bund. Der 43-Jährige tritt zum 1. März seinen neuen Job als Geschäftsführer der Vermarktungsagentur des Deutschen Golf-Verbandes an. Bartel war 2005 als neuer Vorstand Marketing und Kommunikation zum DHB gekommen und hatte nach dem Ausscheiden von Uschi Schmitz Ende 2008 die Rolle als Sprecher des Vorstandes übernommen. In die Amtszeit von Torsten Bartel fielen die Ausrichtung mehrerer Großevents in Deutschland, wie die Feld-WM 2006, die Champions Trophys 2008 der Damen und 2010 der Herren...

» weiter lesen

Jugend-DM männlich: Dreifach-Double für Mülheim?

Deutsche Hallenmeisterschaften in Bietigheim (JA), Berlin (JB) und Oelde (KA)

 

27.02.2015 - Eine Woche nach den Mädchen spielt nun der männliche Nachwuchs seine Deutschen Hallenmeister 2015 aus. Am Wochenende geht es beim Bietigheimer HTC (Männliche Jugend A), TC Blau-Weiss Berlin (Männliche Jugend B) und TV Jahn Oelde (Knaben A) um drei blaue Meisterwimpel. 24 Mannschaften aus 17 Vereinen haben sich qualifiziert. Dreifach ist lediglich Uhlenhorst Mülheim am Start, das im Idealfall in allen drei Altersklassen das Double aus Feld- und Hallentitel perfekt machen könnte. Bei den Knaben A (Berliner HC) und der Jugend B (Mülheim) sind die letztjährigen Hallen-Titelträger wieder am Start. Bei der Jugend A wird es auf alle Fälle ein neuen Nachfolger für den Vorjahressieger SC Charlottenburg geben. Aktuelle Infos gibt es auf der Sonderseite.

» zur Sonderseite DM Jugend

Deutscher Hockey-Bund sucht sucht für eine Leitungsaufgabe einen Vorstand (m/ w)

Bewerbungen bis zum 20. März 2015

 

26.02.2015 - Der olympische Spitzensportverband Deutscher Hockey-Bund e.V. sucht für eine Leitungsaufgabe des Verbandes

einen Vorstand (m/ w).

Der DHB ist der Dachverband für Feld- und Hallenhockey in Deutschland. Er wurde am 31. Dezember 1909 in Bonn gegründet. Er hat seinen Sitz im HockeyPark in Mönchengladbach.

» weiter lesen

Noch je ein Startplatz für U12-Teams beim "World Youth Hockey Festival" in Amsterdam

Jetzt mit Eurem Jugendteam für das Turnier anmelden!

 

26.02.2015 - Die zweite Auflage des "World Youth HockeyTournament" (WYHT) wird 2015 in Amsterdam ausgetragen. Das WYHT ist ein internationales Turnier für Jungs- und Mädchenteams in den Alterskategorien U12, U14, U16 and U18, das dieses Mal im altehrwürdigen Wagener Stadion in Hollands ältestem Club in Amsterdam veranstaltet wird. 2014 hatte es erstmals im Rahmenprogramm der WM in Zoetermeer stattgefunden. Nach dem Aufruf bei hockey.de haben sich einige deutsche Teams angemeldet.

Das U12- und U14-Turnier wird über Ostern gespielt - vom 4. bis 6. April 2015. Hier gehört auch ein Besuch des EHL-Turniers zum Rahmenprogramm. Es gibt sowohl im Bereich der U12-Jungs als auch U12-Mädels noch einen Startplatz für Teams aus Deutschland. Also, schnell anmelden!

Informationen zum Turnier und der Anmeldung nachfolgend zum Download:

» U12- und U14-Infos

Fabian Blasch von der FIH zum Grade 1 Indoor Umpire hoch gestuft

Weltverband "beförderte" den Mülheimer nach guten Leistungen beim Hallen-Europacup

 

26.02.2015 - Der Mülheimer Schiedsrichter Fabian Blasch bekam positive Post vom Hockey-Weltverband FIH. Nach seiner gezeigten Leistung beim Hallenhockey-Europapokal der Herren in Mülheim wurde er von der FIH hochgestuft zum Indoor Grade 1 International Umpire, die höchste Auszeichnung, die es momentan in der Halle international gibt. Der DHB-Schiedsrichterausschuss gratuliert Fabian Blasch zur Hochstufung - eine tolle Leistung!

Video-Clip 4 'Hallenhockey verstehen' / Lisa Altenburg erklärt die Strafecke

Die Grundlagen des Hallenhockey-Sports zusammengestellt von DHB und ERGO

 

26.02.2015 - DHB-Partner ERGO tut etwas für die Verständlichkeit des Hockeysports außerhalb der aktiven Hockeygemeinde. Hockey ist für alle Aktiven sehr eingänggig und leicht nachzuvollziehen. Für Laien jedoch sind manche Regeln nicht so vertraut und nicht alltäglich. Mit Doppel-Olympiasieger Moritz Fürste hatte ERGO in Zusammenarbeit mit dem DHB bereits sieben Video-Clips zum Thema "Feldhockey verstehen" produziert. Nun wurden mit Lisa Altenburg, der Hallen-Weltmeisterin von 2011 fünf Clips zum Thema "Hallenhockey verstehen" produziert, die bei der Hallen-WM in Leipzig gezeigt wurden und nun bei hockey.de online sind. Im vierten Clip geht es um die Strafecke.

» direkt zum dritten Clip
» Fotos vom 'Making-of'

"Cup of Glory", die Deutsche Meisterschaft der 2. Mannschaften, findet bei Alster statt

14./15. März in Alster-Halle und am Turmweg / 14. März Players Night im Hauptzollamt

 

26.02.2015 - Am Wochenende 14. und 15. März findet der "Cup of Glory", die inoffizielle Deutsche Meisterschaft der 2. Mannschaften, beim Club an der Alster in Hamburg statt. Das gemütliche "Come2gether" steigt schon am Freitagabend, 13. März, bei Alster. Am 14. und 15. März wird in der Alster-Halle und der Uni-Halle am Turmweg gespielt. Endspiele am Sonntag ab 14 Uhr. Samstagabend gibt es die große Players Night - wie die Organisatoren hoffen, mit der kompletten Hamburger Hockeygemeinde - im ehemaligen Hauptzollamt (Alter Waldrahm 20, Eintritt: 10 Euro Vorverkauf, 12 Euro Abendkasse).

Zentrallehrgang: DHB-Damen auch im dritten Vergleich unterlegen

Mittwoch, 25. Februar, Valencia (ESP): Spanien – Deutschland 3:2 (0:1)

 

25.02.2015 - Die deutschen Hockey-Damen konnten beim Zentrallehrgang in Valencia auch im dritten Vergleich gegen Gastgeber Spanien nicht gewinnen. Nach starker erster Hälfte, als das Team von Jamilon Mülders mehr als verdient 1:0 durch Hannah Krüger führte, verlor die Mannschaft Mitte des dritten Drittels für eine Zeit komplett den Faden, geriet 1:2 in Rückstand und musste zu Beginn des Schlussdrittels auch noch das 1:3 hinnehmen. In einer guten Schlussphase kam das DHB-Team durch Hoffmann noch einmal heran, vergab den möglichen Ausgleich aber mehrfach.


» weiter auf der Lehrgangsseite

Meisterschaft und Talentschau gingen Hand in Hand

Das Resümee der DHB-Sportbeobachter bei der DM des weiblichen Nachwuchses

 

23.02.2015 - Zum großen Teil positiv beurteilten die sportlichen Beobachter des Deutschen Hockey-Bundes die Leistungen bei den Deutschen Hallenmeisterschaften des weiblichen Nachwuchses. Was Marc Haller bei der Weiblichen Jugend A in Tresenwald, Markku Slawyk bei der Weiblichen Jugend B in Pinneberg sowie Gerrit Kollegger und Christoph Elste bei den Mädchen A in Darmstadt auffiel, haben sie hockey.de verraten.


» weiter lesen

Damen-Spiele gegen Spanien werden im Livestreaming gezeigt

Die Partien am Montag, Dienstag und Mittwoch können bei youtube verfolgt werden

 

23.02.2015 - Der spanische Verband streamt die drei Länderspiele zwischen den deutschen Damen und den spanischen Gastgebern am heutigen Montag um 20 Uhr, am Dienstag um 18 Uhr und am Mittwoch um 12.30 Uhr jeweils live im Internet. Die Matches sind über eine youtube-seite des spanischen Verbandes zu verfolgen. Möglich ist leider, dass die Spiele dabei in Deutschland wegen nicht geklärter Rechtelage zwischen youtube und der GEMA nicht abgerufen werden können. Wer es doch versuchen möchte, findet die youtube-Links hier:

» Spiel am Montag um 20 Uhr
» Spiel am Dienstag um 18 Uhr
» Spiel am Mittwoch um 12.30 Uhr

Jugend-DM Halle: Doppelerfolg für Mannheimer HC

MHC gewinnt bei WJA und WJB / Mädchen A des Bremer HC feiern ihr Meister-Double

 

22.02.2015 - Zweimal der Mannheimer HC sowie der Bremer HC sind die Deutschen Hallenmeister 2015 im weiblichen Nachwuchsbereich. Bei der Weiblichen Jugend A in Tresenwald entthronte der MHC im Finale Titelverteidiger Düsseldorfer HC unerwartet hoch mit 5:0. Zum dritten Mal in Folge wurde Mannheim bei der Weiblichen Jugend B Hallenmeister. Im Finale von Pinneberg hieß es nach 2:2-Gleichstand im Siebenmeterschießen 4:3 gegen den Club an der Alster Hamburg. Die Mädchen A des Bremer HC haben in Darmstadt das DM-Double errungen. Nach dem erstmaligen Meistertitel im Feld 2014 holten sich die Schützlinge von Martin Schultze nun mit einem 2:1-Finalsieg über Mülheim auch in der Halle den Wimpel. Aktuelle Infos gibt es auf der Sonderseite.

» zur Sonderseite DM Jugend

UHC gewinnt zum ersten Mal in der Clubgeschichte den Hallen-Europacup

So., 22. Februar, Hallen-Europapokal in Siauliai (LIT), Finale: Madrid – UHC 0:8 (0:2)

 

22.02.2015 - Die Damen des UHC Hamburg triumphierten am Sonntagmittag im Finale des Landesmeister-Europapokals im litauischen Siauliai durch einen am Ende sehr souveränen 8:0-Erfolg über den Club de Campo Madrid. Den Grundstein setzten die Schützlinge von Claas Henkel durch eine sehr konzentrierte Leistung in der ersten Hälfte, als sie zu Beginn und kurz vor der Pause wichtige Tore zur 2:0-Führung machten. Im Verlauf der zweiten Hälfte nutzten sie die Lücken in der nun offensiver ausgerichteten spanischen Hintermannschaft konsequent zu weiteren Treffern.


» zur Berichterstattung bei hockey.de

Deutsche Damen testen am Austragungsort der Olympia-Qualifikation

Zentrallehrgang mit sieben Länderspielen in Valencia

 

21.02.2015 - Ab Sonntag wird sich das deutsche Damenteam zwei Wochen in Valencia auf die wichtige Feldhockey-Saison 2015 vorbereiten. Bundestrainer Jamilon Mülders hat 25 Feldspielerinnen und drei Torhüterinnen zum Zentrallehrgang nach Valencia eingeladen. Dort kann das DHB-Team auch schon den neuen Kunstrasen kennenlernen, auf dem vom 10. bis 21. Juni das als Olympia-Qualifikation geltende World League Halbfinalturnier ausgetragen wird. Zwar finden in Valencia auch sieben Länderspiele statt, dennoch hat für Mülders die Trainingsarbeit klar die höhere Priorität.

» zur Lehrgangsseite

DHB-Ehrenmitglied Magda Esser ist am 9. Februar im Alter von 86 Jahren gestorben

Die Düsseldorferin war in den 90er Jahren DHB-Damenwartin und Vizepräsidentin Sport

 

19.02.2015 - Eine traurige Nachricht erreichte den DHB am Donnerstag. Bereits am 9. Februar verstarb Magda Esser in Düsseldorf im Alter von 86 Jahren. Als Oberligaspielerin (damals höchste Spielklasse) von Schwarz-Weiß Köln hatte Magda Esser, noch unter ihrem Mädchennamen Zettl, zwischen 1953 und 1959 acht Länderspiele für den DHB bestritten. Nach ihrer aktiven Karriere engagierte sie sich als Jugendwartin beim Düsseldorfer HC, später von !987 bis 1993 als Damenwartin beim Deutschen Hockey-Bund (im Foto rechts neben dem damaligen Bundestrainer Rüdiger Hänel nach dem Gewinn des Olympia-Qualifikationsturniers 1991 in Auckland, NZL). Danach von 1993 bis 1995 war sie Vorgängerin von Fritz Klein als DHB-Vizepräsidentin Leistungssport, wurde später zum Ehrenmitglied des DHB ernannt. Präsidium und Vorstand des Verbandes fühlen mit den Angehörigen.

Knapp 37.000 Euro Spenden beim Benefizspiel "Hockey gegen Krebs 2015"

Champions besiegen die Herausforderer vor über 700 Zuschauern ganz knapp

 

18.02.2015 - Vor gut 700 Zuschauern, darunter auch DHB-Präsident Stephan Abel, in der Alster-Halle in Hamburg lieferten zahlreiche aktuelle und ehemalige Nationalspieler, Europa-, Weltmeister und Olympiasieger am Freitagabend ein fulminantes Benefizspiel "Hockey gegen Krebs 2015" ab. Letztlich siegten einmal mehr die Champions mit einem überragenden Max Weinhold und Tibor Weißenborn, Matthias Witthaus und Carlos Nevado in Top-Form, ganz knapp gegen die Hamburger Herausforderer, in deren Reihen unter anderem auch Mo Fürste und Tobi Hauke standen, mit 11:10. Einziger Wermutstropfen war der Achillessehnenriss von Christian Mayerhöfer, dem Dürkheimer Olympiasieger von 1992, kurz vor Ende.

Für Veranstalter und "Hockey gegen Krebs"-Vereinsgründer Axel Schröder war es "ein richtig toller Abend und ein richtig geiles Hockeyspiel. Spannung und Dramatik bis zum Schluss. Ansonsten auch im Anschluss eine gute Stimmung und netter Abend. Ich denke, es gab viele zufriedene Gäste." Der Spendenstand lag am Montag bei knapp 37.000 Euro, die "Hockey gegen Krebs" für sein Engagement unter anderem für das Kinderhospiz Sternenbrücke in Hamburg-Rissen einsetzt. Gespendet werden kann selbstverständlich auch jetzt noch. Das Spendenkonto hierfür lautet:

Hockey gegen Krebs e.V., Konto-Nr.: 0554470704. BLZ: 60010070. Postbank.

» Vereinsgründer Axel Schröder im hockey.de-Interview
» Tibor Weißenborn nach dem Benefizspiel

Erste Informationen zum DHB-Bundestag am 8./9. Mai in Heilbronn sind online

Anmeldebogen zum Download / Unterkunfts-Infos verfügbar

 

18.02.2015 - Auf der Sonderseite zum DHB-Bundestag am 8./9. Mai in Heilbronn sind ab sofort unter anderem die Informationen zu Unterkunftsmöglichkeiten und zum geplanten Ablauf des Drumherums zu finden. Zudem können sich Vereins- oder Verbandsvertreter mit einem entsprechenden Bogen für die alle zwei Jahre stattfindende Vollversammlung des Deutschen Hockey-Bundes anmelden.

» zur Bundestags-Sonderseite

Rundbrief an die Vereine zum Thema Vereinswechsel Jugendlicher

Arbeitsgemeinschaft legt Vorschläge zur Umsetzung der Rostocker Erklärung vor

 

17.02.2015 - Nach dem einstimmigen Beschluss zur „Rostocker Erklärung“ auf dem Bundesjugendtag in Rostock 2011 hatte die AG „Vereinswechsel Jugendlicher“ vom DHB-Jugendausschuss den Auftrag erhalten, nach Wegen zu suchen, diese Erklärung in der Praxis umzusetzen. In zahlreichen Sitzungen und parallel laufender regelmäßiger Kommunikation mit verschiedensten Gesprächspartnern aus dem Jugendbereich der Landesverbände wurden im Zusammenhang mit der Wechselproblematik Jugendlicher insbesondere zu den Themen „veränderte Kommunikationskultur“ und „Fristenregelung“ Lösungsansätze erarbeitet, die auf dem BJT in Hannover 2013 vorgestellt wurden. Sie fanden große Zustimmung unter den Teilnehmern.


» weiter lesen

Zehn Jugendliche werden für ihr Engagement geehrt!

Übergabe des "Zertifikat für jugnes Engagement" am WM Finalwochenende in Leipzig!

 

17.02.2015 - Am Finalwochenende der Hallenweltmeisterschaft in Leipzig gab es nicht nur für die aktiven Spieler und Spielerinnen etwas zu feiern, nein, auch zehn Jugendliche aus ganz Deutschland hatten Grund sich zu freuen.

Der Grund war die Verleihung des "Youth Leaderchip Certificate" der FIH und des "Zertifikat für junges Engagement". Die Jugendsprecher des Deutschen Hockey-Bundes organisierten ein buntes Wochenende für die Jugendlichen, welches von Diskussionen über Beachvolleyball bis hin zum Besuch der Hallen-WM alles mit sich brachte.

Die Übergabe fand dann zwischen den beiden Finalspielen auf dem Platz in der Arena Leipzig statt und wurde von dem FIH-Präsidenten Leandro Negre, dem DHB-Präsidenten Stephan Abel und den Vorstandsmitgliedern Wolfgang Hillmann und Jan Fischedick vorgenommen.

Aus Teilnehmersicht berichtet nun Johannes Klecker.


» Zum Teilnehmerbericht...

Berliner HC trauert um Vereins-Urgestein Dankert Schachner

Der mehrfache deutsche Meister starb am 11. Februar im Alter von 74 Jahren

 

17.02.2015 - Der Berliner HC trauert um Dankert Schachner. Der dreifache Nationalspieler und mehrfache deutsche Meister starb am 11. Februar im Alter von 74 Jahren. Schachner gehörte zur BHC-Meistermannschaft der 60er Jahre. Gemeinsam mit dem späteren Olympiasieger Carsten Keller und unter Trainer Erwin Keller gewann Dankert Schachner erstmals 1961 die deutsche Feldmeisterschaft und holte sich danach mit diesem Team bis 1965 noch drei Mal das Double aus deutscher Feld- und Hallenmeisterschaft. Beim letzten Double-Gewinn 1965 steuerte er in der Verlängerung des Feld-Finales das 2:1 gegen den UHC Hamburg bei.

Benjamin Göntgen von der FIH zum "Grade 1 Indoor Umpire" hochgestuft

Er und Michelle Meister zeigten bei der Hallen-WM ausgezeichnete Leistungen

 

16.02.2015 - Erfreuliche Post erhielt Benjamin Göntgen nach seiner guten Leistung bei den Hallenhockey- Weltmeisterschaften in Leipzig von Weltverband FIH aus Lausanne. Er wurde von der FIH hochgestuft zum Grade 1 Indoor Umpire, die höchste Auszeichnung, die es in der Halle international momentan gibt.




» weiter lesen

Nachgereicht: Alexander Tröllsch beendet DHB- und internationale Karriere

für den Leipziger war das DM-Finale in Berlin der 350. Bundesliga-Einsatz!

 

13.02.2015 - Ein Fakt zur deutschen Hallen-Endrunde in Berlin muss noch nachgereicht werden: Im Trubel um den Abschied von Natascha Keller und die neuen deutschen Titelträger Düsseldorfer HC und HTHC ist etwas untergegangen, dass mit Alexander Tröllsch einer der verdientesten und anerkanntesten deutschen Schiedsrichter seine DHB- und internationale Karriere beendet hat. Das Herren-Finale der DM-Endrunde leitete der 38-jährige Leipziger gemeinsam mit Olympia-Schiedsrichter Christian Blasch. Es war für Alexander Tröllsch der 350. Einsatz in der Bundesliga und gleichzeitig sein letzter...

» weiter lesen

Mülheim gewinnt zum ersten Mal den Hallen-Europacup der Landesmeister

Sonntag, 15. Februar, Europacup-Finale: 5:4 (4:1) gegen SV Arminen Wien

 

15.02.2015 - Großer Triumph für das Herrenteam vom HTC Uhlenhorst Mülheim. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte gewann das Team den Hallenhockey-Europapokal der Landesmeister - und das vor heimischem Publikum in der Mülheimer RWE-Halle. Den Grundstein legte die Mannschaft von Tina Bachmann gegen die Arminen aus Wien bereits vor der Pause, als Ole Keusgen (2), Tobias Matania und Tom Brinkmann eine 4:1-Führung herausschossen. Als Benedikt Fürk kurz nach der Pause noch das 5:1 nachlegte, schien die Partie gelaufen. Es war Österreichs Hallen-Vizeweltmeister Dominic Uher, der es mit seinen Toren zwei und drei, unterstützt von Eitenbergers 3:5, noch einmal richtig spannend machte. Letztlich siegte Mülheim aber verdient 5:4.

» zur Berichterstattung bei hockey.de

Jugend-DM Halle: Großes Leistungsspektrum im männlichen Bereich

Neun Quali-Turniere im Nord-Osten und Süden sahen immer andere Vereine vorn

 

15.02.2015 - Bei den Nord-Ost-Zwischenrunden und den Süddeutschen Meisterschaften im männlichen Nachwuchsbereich ging in jeder Altersklasse ein anderer Verein als Turniersieger hervor. Auch die Verteilung der Teilnehmerplätze für die Deutschen Meisterschaften weist ein breites Leistungsspektrum auf. Die bisher vergebenen 22 DM-Fahrkarten (es stehen noch zwei Tickets bei der West-Endrunde der Männlichen Jugend A am nächsten Wochenende an) sind an 17 verschiedene Vereine gegangen. Lediglich Berliner HC, Münchner SC, TG Frankenthal, Club an der Alster Hamburg und Uhlenhorst Mülheim brachten jeweils zwei Teams zur Deutschen, die am 28. Februar/1. März beim Bietigheimer HTC (Männliche Jugend A), TC BW Berlin (MJB) und TV Jahn Oelde (Knaben A) ausgetragen werden. Aktuelle Infos zur Jugend-DM-Quali gibt es auf der Sonderseite.

» zur Sonderseite DM Jugend

Spannende Trainerfortbildungen in Sachen Kommunikation und Ausbau Sozialkompetenz

Mit Sabrina Besic am 13. März und am 24. April in Hamburg / Jetzt anmelden!

 

12.02.2015 - Im Rahmen der A- und B-Trainerfortbildung bieten sich den Hockeytrainern im Frühjahr zweiinteressante Tagesfortbildungen in Hamburg. Sabrina Besic bietet ihre Kompetenz in Sachen Kommunikation zum Ausbau der Sozialkompetenz von Trainern. Am 13. März geht es um Führungskompetenz, um die Frage, wie miteinander kommuniziert wird, und darum, wie Trainer "ticken". Am 24. April wird in der zweiten Tagesfortbildung bereits eine gewisse Vorbildung im Bereich Kommunikation erwartet. Dann geht es um das Thema, welche "Hüte" trainer in ihrem Arbeitsalltag eigentlich so aufhaben, welche Konflikte daraus entstehen und wie man diese lösen kann.

» weiter lesen

Letzter Aufruf: Bis 15. Februar 2015 für den Club of the Year Award anmelden

Der Europäische Hockey-Verband vergibt jedes Jahr Preise für erfolgreiche Clubkonzepte

 

11.02.2015 - Noch bis zum 15. Februar können Vereine sich über den DHB für den Club of the Year Award 2014 bewerben, den der Europäische Hockey-Verband in jedem Jahr ausschreibt. Anmelden können sich alle Clubs, die gewisse Kriterien - darunter Mitgliederwachstum in 2014, Trainerfortbildungen und Zukunftskonzepte - vorzuweisen haben. Schon mehrfach wurden deutsche Clubs mit dem Award ausgezeichnet. In diesem Jahr wurden drei Kategorien ausgelobt: Für Clubs mit mehr als 300 Mitgliedern, für Clubs mit mehr als 100 Mitgliedern und für Clubs mit unter 100 Mitgliedern. Eine genaue Kriterienliste gibt's ebenso nachfolgend zum Download wie ein Antragsformular und ein allgemeines Infoschreiben. Mailen Sie Ihren Antrag an Maren Boye (boye@deutscher-hockey-bund.de)

» Infoschreiben (pdf)
» Kriterien (pdf)
» Anmeldeformular (pdf)

Neuer Ausbildungskurs zum "Diplomtrainer des DOSB" an der Trainerakademie Köln

30. April ist Anmeldeschluss / Vorher über DHB-Vorstand Uli Forstner melden

 

10.02.2015 - Die Trainerakademie Köln des DOSB führt in der Zeit vom 01.10.2015 bis zum 30.09.2018 den 22. Ausbildungskurs des Diplom-Trainer-Studiums 2 (DTS 2-22) zum/zur staatlich geprüften Trainer/in bzw. Diplom-Trainer/in des Deutschen Olympischen Sportbundes durch.

Zugelassen werden nach den Richtlinien der Trainerakademie Köln des DOSB e.V. Bewerber/innen aus den Mitgliedsorganisationen. Die Ausbildung findet an der Trainerakademie Köln des DOSB statt und schließt mit der Qualifikation zum/zur "staatlich geprüften Trainer/in des Landes NRW“ ab. Die Absolventen erhalten vom DOSB den Titel "Diplom-Trainer/in des DOSB". Ansprechpartner für deutsche Bewerber ist DHB-Bundestrainer Wissenschaft Ulrich Forstner (mail@uliforstner.de).

» Ausschreibung (pdf)

Ü55-Herren starten ihre Vorbereitungen auf die EM 2015 in Mannheim

Integration der aufgerückten Ü50-Weltmeister läuft gut an

 

10.02.2015 - Die Traglufthalle des Mannheimer HC war am 24. und 25. Januar wieder ein gutes Pflaster für die Ü55 beim Trainingsauftakt im EM-Jahr 2015. 24 Spieler fanden den Weg ins Nord-Badische, um mit Chef-Coach Horst Ruoss und Ü50-Trainer Carsten Borstel eine erste wichtige Standortbestimmung vorzunehmen. Vor dem Hintergrund der Integration der aus den Ü50 aufgerückten Weltmeistern und dem Fernziel EM im August in London, lag der Schwerpunkt der Trainingseinheiten am Samstag und Sonntag auf Technik und kleingruppentaktischen Übungen. Ebenso standen Strafecken im Mittelpunkt.

» weiter lesen

Jugend-DM Halle: Uhlenhorst mit maximaler Ausbeute

UHC Hamburg und Uhlenhorst Mülheim mit je drei weiblichen Teams zur „Deutschen“

 

08.02.2015 - 16 verschiedene Vereine haben die Fahrkarte für die Deutschen Hallenmeisterschaften im weiblichen Nachwuchsbereich erlangt. Am erfolgreichsten waren bei den Qualifikationen (Nord-Ost-Zwischenrunden, Süddeutsche Meisterschaften, West-Regionalliga) UHC Hamburg und HTC Uhlenhorst Mülheim, die in allen drei DM-Konkurrenzen dabei sein werden. Je zwei Teams bei der „Deutschen“ stellen Großflottbeker THGC, Mannheimer HC, Rüsselsheimer RK und Münchner SC. Daneben sind noch zehn Clubs mit je einer Mannschaft bei der Vergabe der blauen Meisterwimpel am 21./22. Februar beim SV Tresenwald (Weibliche Jugend A), VfL Pinneberg (WJB) und TEC Darmstadt (Mädchen A) am Start.

» zur Sonderseite DM Jugend

Hallen-WM in Leipzig: Zwei Hallen-WM-Titel für die Niederlande

Deutsche Herren gewinnen Bronze, Damen werden Vize-Weltmeister

 

08.02.2015 - Mit Silber und Bronze beendeten die deutschen Teams die Hallenhockey-WM in Leipzig. Die Herren ließen nach dem traurigen Halbfinal-Aus am Samstag im Penaltyschießen gegen die Niederlande im "kleinen Finale" keine Zweifel aufkommen, wer Bronze gewinnen würde. 13:2 endete das Match gegen das Überraschungsteam aus dem Iran. Weltmeister wurden die Niederländer. Das Team von Robin Rösch war im Endspiel gegen Österreich die effektivere Mannschaft, verwertete ihre Chancen besser, während Österreich verschwenderisch mit seinen acht Strafecken umging und sich am Ende mit Silber trösten musste.

Das Finale der Damen zwischen Deutschland und den Niederlanden war an Dramatik kaum zu überbieten. 38 Minuten führte die DHB-Auswahl durch ein Siebenmetertor von Kapitänin Katharina Otte, auch weil Yvonne Frank unter anderem zwei Siebenmeter des Gegners und noch so manche weitere Chance brilliant parierte. Dann aber kamen die Holländerinnen noch zum Ausgleich, retteten sich so ins Penaltyschießen. Dort konnte keine der deutschen Schützinnen die gute niederländische Keeperin Adinda Albrecht bezwingen, während die "Oranjes" einen verwerteten und damit glücklich den Titel zum zweiten Mal errangen.

Alle Spielberichte und viele Fotos zu allen Partien gibt es hier:


» www.hockeyWM2015.de

Video-Interviews mit den Protagonisten der Hallenhockey-WM

Hier finden Sie die gesammelten Links zu den Video-O-Tönen

 

07.02.2015 - In der Mixed-Zone der Hallen-WM führt das hockey.de-Team Video-Interviews mit den Protagonisten der beteiligten Teams. Hier finden Sie die Linksammlung zu allen Interviews:

» Tag5: Robert Tigges
» Tag5: Max Sweering
» Tag5: Karin den Ouden
» Tag5: Jamilon Mülders
» Tag5: Yvonne Frank
» Tag5: Tobias Walter & Schlenzi
» Tag5: Moritz Fürste
» Tag5: Chris Faust
» Tag5: Klara Kyndlova
» Tag4: Benjamin Stanzl
» Tag4: Laurens Goedegebuure
» Tag4: Tobias Hauke
» Tag4: Oliver Korn
» Tag4: Katharina Otte
» Tag4: Jamilon Mülders
» Tag4: Celine Wilde
» Tag4: Moritz Fürste
» Tag4: Michael Körper
» Tag4: Philip Weide
» Tag4: Patrick Schmidt
» Tag3: André Henning
» Tag3: Lydia Haase
» Tag3: Julia Busch
» Tag3: Tobias Hauke
» Tag3: Alessio Ress
» Tag3: Charlotte van Bodegom
» Tag3: Lena Jacobi
» Tag2: Thilo Stralkowski
» Tag2: Ferdi Weinke
» Tag2: Kristina Hillmann
» Tag2: Amelie Klaumünzer
» Tag2: Anne Schröder
» Tag2: Ken Perreira
» Tag2: Christian Stengler
» Tag2: Xaver Hasun
» Tag2: Johan Björkman
» Tag2: Timm Herzbruch
» Tag2: Chris Faust
» Tag2: Tobias Lietz
» Tag2: Luisa Steindor
» Tag2: Yvonne Frank
» Tag2: Nitan Sondhi
» Tag1: Robin Rösch
» Tag1: Michael Körper
» Tag1: Oliver Korn
» Tag1: Tobias Walter
» Tag1: Katharina Windfeder
» Tag1: Katharina Otte
» Tag1: Marieke Dijkstra
» Tag1: Benjamin Stanzl
» Tag1: Fabian Pehlke
» Tag1: Stefan Kermas
» Tag1: Franzisca Hauke
» Tag1: Jamilon Mülders

Nachrichten Archiv 

Weitere Nachrichten finden Sie hier:

» zum Nachrichten Archiv

 
1. März 2015

» Nachrichten Archiv

13. + 15. Februar 2015
Hallen-Europa-Cup 2015 der Herren
Januar - März 2015
DM Jugend Halle 2015
ab März 2015
Das Sammelalbum der 1. Feldhockeybundesliga
 

» Impressum © 2015 • hockey.de